Die Ausstellungen

1952_________________________________________________________________________

Ausstellung auf der Mathildenhöhe anlässlich des Darmstädter Gesprächs Mensch und Technik. Gründung des Vereins Institut für Neue Technische Form (INTEF)

1953_________________________________________________________________________

Internationale Tapetenausstellung, Mathildenhöhe unter Beteiligung des INTEF

1954_________________________________________________________________________

05.1-31.03

Kunststoffschau

Frühjahr

Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

15.04.-25.06 Musterschau formschöner Industrieerzeugnisse

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1955_________________________________________________________________________

12.02-15.04 Neues deutsches Steingut

Frühjahr Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

22.04.-25.06. Werke von Richard Riemerschmid

11.07.-12.09. Vom Adel des Werkzeugs

30.09.-23.12. Kunststoffschau Station: Landesgewerbeamt Kaiserslautern

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1956_________________________________________________________________________

Photogramme und Rhythmographien Heinrich Heidersberger

Frühjahr Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

05.03.-10.05. Jupp Ernst Arbeiten von Prof. Jupp Ernst, Kassel, und seinen Schülern

16.05.-04.07. Gestalterische Fotografie Otto Steinert und seine Schüler

07.07.-22.07. Musterschau formschöner Industrieerzeugnisse

27.07.-07.10.

Werklehre Krefeld

15.10.-03.12. Musterschau formschöner Industrieerzeugnisse

08.10.-16.11.

Kunststoff für alle Eine Ausstellung des INTEF in der Halle Münsterland, Münster

14.10.-14.11. Neue Werkstoffe Eine Ausstellung des INTEF im Oldenburger Schloß

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

09.12.-19.01

Schöne Dinge für das Kind

1957_________________________________________________________________________

06.02.-31.02. Tapeten-Wettbewerb

10.03.-31.03.

Finnland in Handwerk und Industrie

06.04.-30.04. Institut für Innengestaltung Weimar Professor Horst Michel und seine Schüler

14.09.-20.11.

Peter Behrens Gedächtnisausstellung

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1958_________________________________________________________________________

01.02.-10.04. Musterschau formschöner Industrieerzeugnisse

21.04. Tapeten-Wettbewerb Eröffnung der Schul- und Wanderausstellung

24.04.-15.05. Amtliche Grafik

06.06.-20.07.

Porzellan und Dekor

09.09.-15.10. Pott-Bestecke, Storck-Stoffe, Tecno-Möbel

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

03.11.-04.01.

Josef Maria Olbrich 1867-1908

1959_________________________________________________________________________

15.01.-01.03. Musterschau formschöner Industrieerzeugnisse

10.03.-31.05. Drei Schweden

Möbel - Karl Erik Ekselius, Textilien - Age Faith-Ell, Glas - Erik Höglund

06.06.-12.07. Wils Ebert Bauten - Planungen - Geräte

15.10.-15.11. Knoll-International Neues aus dem Programm

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1960_________________________________________________________________________

Januar Porzellan und Dekor Station: München

15.08.-24.09. Sigmund von Weech

03.10.-30.10. form - farbe - fertigung Verbund-Ausstellung in der Kunsthalle

03.10.-30.10 Wilhelm Braun-Feldweg und Schüler

02.11.-21.11. Grünwettbewerb Mathildenhöhe

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1961_________________________________________________________________________

15.02.-01.05. H. Th. Baumann

10.05.-23.07.

Formgebung aus dreizehn Ländern

20.08.-09.10. Xanti Schawinsky

17.10.-31.12.

Neue dänische Heimtextilien

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1962_________________________________________________________________________

15.01.-15.02. Industrieform Hessen

März, April ICSID-Ausstellung

August Zusammenstellung des Materials für die Wanderausstellung Deutsches Glas

14.09.-25.09. Rathaus-Wettbewerb: Ausstellung

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1963_________________________________________________________________________

05.07.-11.08.

Deutsches Glas Stationen der Wanderausstellung: Wiesbaden, Frankfurt, Stuttgart, Regensburg, Nürnberg, Bonn, Köln, Hildesheim, Dortmund, Berlin, Hannover, Hamm, Marl, Lüdenscheid, Essen, Oldenburg, Kassel, Coburg, Bamberg, Schweinfurt, Saarbrücken,Trier, Würzburg, Mainz, Hannover, Ludwigshafen, Kaiserslautern, Witten, Wetzlar, Bielefeld, Iserlohn, London

10.10.-03.11. Der Ofen unserer Zeit

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1964_________________________________________________________________________

08.05.-12.06. Deutsche Industriedesigner

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1965_________________________________________________________________________

10.02.-19.03. Gesellschaft deutscher Lichtbildner

03.06.-18.07. Hessentag

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1966_________________________________________________________________________

15.01.-06.02. Werkkunstschule Pforzheim

04.03.-02.04. Deutsches Glas, revidierte Ausstellung

22.08.-29.08. Bauhaus-Ausstellung Fernsehen

13.09.-20.09. Thonet

Herbst

Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1967_________________________________________________________________________

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1968_________________________________________________________________________

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1969_________________________________________________________________________

14.05.-30.06.

Wollsiegel

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

30.10.-03.01. Eta und George Ingham

1970_________________________________________________________________________

27.01.-15.02. Bundespreis des Rates für Formgebung

21.02.-12.04. Gerd Lange

12.06.-04.07. Design in Berlin Braun-Feldweg und Schüler

13.11.-06.12. Braun-Preis für technisches Design 1970

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

1971_________________________________________________________________________

23.04.-28.05. Herion-Design

22.10.-21.11. Verbund-Ausstellung Dux, Storck, van Besouw, Staff

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

01.12.-16.01.

Glanz der Gläser

1972_________________________________________________________________________

05.02.-09.03. Bundespreis Für das Kind des Rates für Formgebung

30.09.-29.10.

Taunus Textildruck Margret Hildebrand und zwei Schülerinnen zeigen Stoffe. Eine Ausstellung des INTEF und des Rates für Formgebung

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

24.11.-29.12. Braun-Preis für technisches Design 1972

1973_________________________________________________________________________

14.04.-14.05. Jupp Ernst, Werk und Lehre

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

25.11.-29.12. Hermann Zapf Kalligraphie und Elektronik, Schrift und Buchgraphik

1974_________________________________________________________________________

25.01.-24.02.

Wilhelm Wagenfeld 50 Jahre Mitarbeit in Fabriken

02.03.-31.03.

Hannes Neuner und seine Grundlehre

Herbst Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

16.11.-20.12. Braun-Preis für technisches Design 1974

1975_________________________________________________________________________

21.02.-06.04. Design Venezia Glas, Licht und Möbel aus Italien

Herbst

Sonderschau Die Gute Form, Frankfurter Messe

8.11.-23.11. Werkstattberichte 1 Skizzen und Entwürfe von Designern

30.11.-21.12. Hugo Kükelhaus Organismus und Technik: Wege zur Entfaltung der Sinne

1976_________________________________________________________________________

03.04.-02.05.

Photographie Dokumente des 19. und 20. Jahrhunderts 10 Jahre mit Allen Porter

08.05.-14.05.

Förderpreis des Rates für Formgebung . Fachhochschule Darmstadt, Gesamthochschule Kassel, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Fachhochschule Wiesbaden

28.05.-20.06. Frederick Kiesler Architekt 1890-1965

16.07.-15.08. Form - nicht konform 20 Jahre Braun-Design

13.08.-11.09. Photographie Dokumente des 19. und 20. Jahrhunderts 10 Jahre mit Allen Porter. Station: Handwerksforum Hannover

23.10.-28.11. Dortmunder Architekturausstellung 1976 Retrospektiven, neue Projekte, Architekturmodelle, Handzeichnungen

1977_________________________________________________________________________

08.01.-13.02.

Odo Klose Systemdesign aufgezeigt am Beispiel der Voss-Wassertechnik

01.03.-10.04.

Werkstattberichte 2 Formen in Metall, Licht und Bewegung: Peter Balla, Rupert Lüft, Jochen Valett

29.04.-23.05. Bundespreis Gute Form 1976/77 Gestaltungsentwürfe: Der Fahrerplatz im Kraftfahrzeug. Design für den mobilen Arbeitsplatz. Veranstaltet vom Rat für Formgebung und dem Institut für Neue Technische Form

16.07.-21.08 Information und Design Plakate und Objekte aus Industrie und Kunst

01.10.-23.10. Preis der Deutschen Kunsthandwerker 1977 Experimentelle Form in Material, Technologie und Gestaltung

22.11.-23.12., verlängert bis 04.01. Braun-Preis für technisches Design 1977 Jury, Verleihung und Ausstellung

1978_________________________________________________________________________

14.04. Deutschland - Deutschland - Trio Sonata in Video Sonderveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gruppe telewissen, Darmstadt

21.04.-21.05., verl. - 28.05.

Typographie Schrift und Graphik mit Letraset

08.06.-09.07, verl. - 30.07. Rob Krier Zeichnungen und Modelle zur Architektur

07.07.-20.08. Werkstattberichte Skizzen und Entwürfe von Designern. Begleitende Ausstellung zur Tagung der Arbeitsgemeinschaft Bildende Kunst in der Evangelischen Akademie Arnoldshain

12.10.-10.11. Typographie Schrift und Graphik mit Letraset. Station: Ecole des Beaux Arts Lausanne, parallel zu einem Schweizer Typographiewettbewerb mit Symposion

21.10.-10.11. Herbert Hirche Architektur, Innenraum, Design 1945-1978

12.12.-28.01., verl. - 18.02. Wohnen im Revier Dortmunder Architekturausstellung 1978. Planungsbeispiele zum Thema Wohnen und Arbeiten im Ruhrgebiet

1979_________________________________________________________________________

20.04.-13.05. Hermann Muthesius Architekt 1861-1927

14.06.-02.07. Von Profitopolis zur Stadt der Menschen

11.08.-23.09. Typographie Schrift und Graphik mit Letraset. Station: Kunstgewerbemuseum Zürich

08.11.-16.12.

Stadtdesign Systemgraphik am Beispiel von Bremerhaven, Darmstadt, Dortmund, Isny, Kiel, ...

1980_________________________________________________________________________

16.01.-03.02. Kunst und die gebaute Umwelt Vortrag und Ausstellung von Eileen Adams in Zusammenarbeit mit dem London Schools Council sowie dem Town and Country Planning Institute London

11.02.-16.02. Stadtdesign Station: Stadtstudio im Columbus-Center, Bremerhaven

16.02.-09.03., verl. - 16.03. design Solingen Eine Auswahl von Serienerzeugnissen der Bereiche Freizeit, Arbeitsplatz und Wohnen

12.04.-01.05. Österreichische Architektur 1860-1930 Skizzen und Projekte

08.05.-29.05. Baustelle ICC Soziale Aspekte der Architekturfotografie gesehen von Gerd Ullmann

23.05.-17.08. Typographie Schrift und Graphik mit Letraset. Station: Minoritenkirche Krems-Stein/Donau, Österreich

12.04.-01.05. Firmendesign Form und Funktion eines visuellen Erscheinungsbildes, dargestellt am Beispiel der Firma Merck, Darmstadt

1981_________________________________________________________________________

19.02.-20.03. Ernst Neufert Architektur, Bücher, Zeichnungen

08.05.-24.05.

Design bei Rollstühlen Bericht über ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt des Bundesministeriums für Forschung und Technologie

29.05.-21.06.

Wolfgang Schmidt Lebenszeichen und andere Sachen

26.06.-01.07. Raffael Rheinsberg: Verpackung In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Werkbund

Herbst Wolfgang Schmidt Lebenszeichen und andere Sachen. Station: Buchmesse Frankfurt am Main und TAT, Theather am Turm, Frankfurt am Main

09.09.-12.11. Computer Design Apparative und programmierte Graphik aus der Sammlung Herbert W. Franke und andere Beispiele

November Typographie Schrift und Graphik mit Letraset. Teilausstellung in New York

25.11.-20.12. 90 Jahre Paramentik im Elisabethenstift Darmstadt

1982_________________________________________________________________________

28.01.-07.03. Eine Form die Geschichte macht: Arzberg 1832

15.05.-01.06.

Hüte Hüte Hüte Italienische Designer und Architekten entwerfen Hüte und Schuhe. Damenhüte - Creationen von Eva Franke-Weißgärber. Herrenhüte - aus der privaten Sammlung von Ot Hoffmann

08.06.-04.07.

Viessmann visuell Form und Funktion eines visuellen Erscheinungsbildes in der Investitionsgüterindustrie, dargestellt am Beispiel der Viessmann Werke KG

09.07.-01.08. Hans Hillmann: Fliegenpapier Die Ausstellung zeigt die Originale zu einem Buch, das in 173 Bildern eine Kriminalgeschichte von Dashiell Hammet erzählt

05.08.-05.09.

Mensch, Essen, Trinken, Form und Farbe Wie erleben wir die Gestaltung von Gebrauchsgegenständen aus Porzellan und Glas

30.10.-21.11. Deutscher Werkbund Hessen Anläßlich des 75jährigen Bestehens des Deutschen Werkbundes stellen sich hessische Werkbundmitglieder mit ihren Arbeiten vor

25.11.-23.01. 80 Jahre deutsches Kabarett Zeitgeschichtliche Dokumente der Graphik, Typographie, Photographie und Bühnengestaltung aus dieser wichtigen theatralischen Gattung. Eine Ausstellung aus den Beständen des Deutschen Kabarett Archivs.

1983_________________________________________________________________________

15.03.-27.03. Strukturen - Formen - Farben: Bernhard Brill Photoanalysen. Bilder aus Wissenschaft und Technik

22.03.-15.04. 11 Fotografen aus Prag

31.03.-17.04. Pr(n)o Future Möbeldesign von Studierenden der FH Darmstadtbei Wolfgang Albrecht-Schöck

23.04.-15.05.

Otto Bartning Architekt 1883-1959

20.05.-19.06. Holger Scheel: Mobilien

23.07.-21.08.

Vera Röhm Raum - Objekt, Objekt - Raum

08.12.-15.01.

Braun-Preis für technisches Design 1983 Jury, Verleihung der Preise und Ausstellung

1984_________________________________________________________________________

16.03.-08.04., verl. - 11.04. Bundespreis »Gute Form« 1983 Arbeitsplatz Büro. Design für kommunikatives Arbeiten. Eine Ausstellung des Rates für Formgebung

05.05.-30.05. Günter Hugo Magnus Zeichnungen - Aquarelle - Plakate - Briefmarken - Bücher

20.09.-19.10. Otto Bartning Architekt 1883-1959. Station: Freie Akademie der Künste, Hamburg. 01.11.-19.11. Station: Marienkirche, Lübeck

12.10. Tonbildschau Bilder von den Proben und der 80. Aktion von Hermann Nitsch, fotografiert von P. J. Hock

07.11.-30.11., verl. - 15.12.

Tetra Preis Aquarium Design Jury, Verleihung der Preise und Ausstellung. 25.04.-31.05. Station: Haus Industrieform, Essen. 07.06.-14.07. Station: Aquarium im Zoologischen Garten, Berlin

20.11.-06.01. Design for Disabled Persons Design für behinderte Menschen. Eine Ausstellung zusammengestellt von Dr. Josef Bar-Pereg, Amsterdam mit dem Institut für Neue Technische Form anlässlich des zweiten Internationalen Symposions »Design for Disabled Persons« in Tel Aviv, Israel. Die Ausstellung war im Tel Aviv Museum, Israel, zu sehen.

1985_________________________________________________________________________

11.05.-16.06., verl. -30.06. Design for Disabled Persons Station: INTEF, Darmstadt

1986_________________________________________________________________________

05.06.-14.06. 3 x Werkbund Werkbundquartier Mathildenhöhe, Werkbundakademie, Darmstädter Werkbundgespräche

17.06.-06.07.

Haresh Lalvani Structures on Hyper-Structures Multi-dimensional Periodic Arrangements of Transforming Space Structures

25.09.-24.10.

Vom Schriftgießen Ronald Schmets, Den Haag, fotografierte den Werktag in der Schriftgießerei D. Stempel AG in Frankfurt am Main

18.11.-27.01. Braun Preis für technisches Design 1986

1987_________________________________________________________________________

15.02.-01.03. design forum darmstadt Aktion - Workshop - Ausstellung: Erlkönige und Spontanitäten

03.04.-22.04. Qualitätsfaktor Design z. B. Bosch Standpunkte zum Design aus der Sicht eines Industrieunternehmens

09.05.-31.05. Yvel Hyppolite Anmut Fotografien

27.06.-04.08.

Wir arme Leut Büchner Projekt 87 von Designstudenten der Fachhochschule Darmstadt mit Prof. Christof Gassner

07.08.-06.10. Graphis Posters Exhibition 87

18.11.-29.11. HfG Synopse Protokoll eines realen Phantoms. Synchronoptische Darstellung der Entstehung, Entwicklung und Auswirkung der Ulmer Hochschule für Gestaltung in Zusammenhang mit der Debatte »Entwürfe«, Praxis technologischer, sozialer und ästhetischer Veränderung

1988_________________________________________________________________________

Festopreis Sägen-Design

Plakatwettbewerb der Fördergemeinschaft Gutes Licht zur Weltlichtschau der Hannover Messe

05.02.-27.02., verl. -18.03.

serien Raumleuchten

24.02. EDV Workshop mit Alcon Pharma GmbH

07.05.-25.05.

Design gelernt in Darmstadt

16.05. Design im Gespräch Vorträge im Rahmen der Ausstellung

26.05.-03.06. Design gelernt in Darmstadt Station: IHK Darmstadt

26.05. Design im Unternehmen Vortrag von Albrecht Schultz, Braun AG

04.06.-10.07. Design Profile An exhibition of British Design Consultants and their work im Institut und dem Foyer der FHD

16.07.-31.07., verl. -14.08. Internationaler Plakatwettbewerb Iriodin in Zusammenarbeit mit der Firma Merck. Eröffnung und Preisverleihung

11.08. Empfang für das Moskauer Vokalensemble während der Internationalen Ferienkursen für Neue Musik

26.08.-11.09. 100 Jahre seit Heinrich Hertz Rundfunkausstellung im Rathaus Bremen mit Leihgaben aus der Braun-Sammlung des Instituts, bei Aufbau und Gestaltung wurde mitgewirkt

24.09. Braun Sammler Treffen

30.09.-16.10. plein air 1988 Neue Darmstädter Sezession

21.10.-10.11.

Reinhart Buettner: Discours Special Design für Nachdenker

28.10. Reinhart Buettner: Hinreichende und notwendige Kulturtechniken für morgen? Vortrag mit Gespräch

19.11.-22.12., verl. -05.01. Programm Mosaik Gestaltung und Anwendung von Bildschirmtext. Eine Ausstellung der Deutschen Bundespost und der Hochschule für Gestaltung Offenbach

1989_________________________________________________________________________

13.01.-22.01. Joseph Maria Olbrich Plakette für Gute Architektur Eine Ausstellung des BDA Darmstadt/Starkenburg

30.01.-12.02. Scriptura Internationale Schriftkunst in 19 Kalenderjahrgängen von 1971 bis 1989

10.02.-05.03. Plakatwettbewerb der Fördergemeinschaft Gutes Licht zur Weltlichtschau der Hannover Messe

16.03.-05.04.

Hans Gekeler. Systematik und Ästhetik der Farbe

24.05-11.06. Festo Preis Sägen Design Designwettbewerb

22.06.-30.07.

Braun HiFi: Design als Programm 50er, 60er, 70er, 80er Jahre mit dem Blick nach vorn

05.08.-03.09., verl. -13.09.

Resopal Die Vielfalt eines Werkstoffes. Objekte, Collagen, Kombinationen

28.08.-18.09.

Braun HiFi Design als Programm 50er, 60er, 70er, 80er Jahre mit dem Blick nach vorn. Station: Berlin, IDZ

25.09.-10.10. Design Starkenburg Eine Ausstellung in der IHK Darmstadt

25.10.-29.10. Design unterwegs Gegenstände für die Reise: Schreibgeräte, Spiele, Rasierer, Computer, etc.Eine Ausstellung auf der Messe Frankfurt

15.12.-25.02.1990

Braun Preis für technisches Design 1989 Preisverleihung und Ausstellung

1990_________________________________________________________________________

25.04. Braun Design Sammlung Eröffnung der ständigen Sammlung

04.09.-23.09. Muskito - Flugapparate, Boote und anderes Gregor Deppisch und Thomas Guttandin

16.10.-19.11.

es war einmal und ist......bisher Wortzeichen Schriftfelder Bildräume. Arbeiten von Wolfgang Weingart

19.11. Standpunkte zur Typographie Ein Symposium namhafter internationaler Typographen in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Darmstadt, FB Gestaltung

23.11.-06.12. Max Braun 1890-1990

1991_________________________________________________________________________

09.06.-23.06. Graphik Design Wettbewerb zum Erscheinungsbild der Hessischen Kulturstiftung. Ausstellung und Preisverleihung

19.04.-26.05.

Exposition Ruedi Baur, Pippo Lionni integral concept, Frankreich

07.07.-25.08. Der Deutsche Künstlerbund in Darmstadt 1991 Ausstellung auf der Mathildenhöhe, in der Kunsthalle und im INTEF

03.12-09.01.2005 io - Interdisziplinäre Objekte Reiner Hörner · Werner Lorke. Metall, Glas, Stein

1992_________________________________________________________________________

23.01. Design-Dialog: CEKA in Alsfeld Entwicklung des CI für einen Büromöbelhersteller

14.02 Schulte Ufer: eo-ipso Vorstellung der neuen Marke von Schulte Ufer auf der Frankfurter Messe Ambiente: Moderation des Designprozesses für einen Metallwarenhersteller

09.04. Ralph Neun Ausstellung Environment mit Bildern

23.05. Braun Sammler Börse Treffen von Design Sammlern aus ganz Europa mit anschließendem Diskussionsforum

01.07.

Schwarzkopf Arward 1992 Wettbewerb zur Entwicklung umweltbewußterhaarkosmetischer Produkte. Preisverleihung, Ausstellung und Symposion

04.08. Umweltbewußtsein im Betrieb Eine Ausstellung des Arbeitgeberverbandes Darmstadt

23.08. Iriodin Plakat-Wettbewerb mit der Firma Merck. Preisverleihung und Ausstellung im INTEF

12.09.

40 Jahre Institut für Neue Technische Form Ausstellung im Maison du livre, de l'image et du son, Lyon-Villeurbanne, Frankreich

24.09. Schwarzkopf Arward 1992 Station: Lichtwerk Altona, Hamburg

27.10. Braun-Ausstellung Station: Mosbach

31.10. Braun Preis 1992 für technisches Design Jurierung

04.12. Braun Preis 1992 für technisches Design Internationaler Förderpreis für junge Designer. Pressekonferenz, Preisverleihung und Ausstellung

1993_________________________________________________________________________

28.01. Presse Workshop Die Kunst, nicht am Konsumenten vorbeizuproduzieren. Eine Kritische Auseinandersetzung mit Entwicklungstendenzen in der Unterhaltungselektronik

08.02. Innovationspreis Verpackung 1993 der Duales System Deutschland GmbH. Jury

22.04. Design Workshop mit Darmstädter Jugendlichen anläßlich der Jugendinfowoche April 1993

17.05.-18.06.

Karton. Ein Dialog Ausstellung und Symposion. Ein Projekt der Firma Iggesund, des INTEF und der Agentur Die Initiative

02.10. Brionvega Präsentation italienischen Designs von gestern und heute anläßlich der deutschen Markteinführung

13.10. Design drahtlos Präsentation von schnurlosen Telefonen

20.10. Design Dialog Darmstadt Die Markenmacher - die Macht der Marken. Eine Talkshow mit fünf einflußreichen Markenmachern, veranstaltet von der Firma Merck

20.11.-31.11. Marken-Gestaltung

1994_________________________________________________________________________

04.02. Chipkarten-Terminal Jury des Designwettbewerbs, initiiert von der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung, Darmstadt

08.02. Smartcard-Workshop Preisverleihung und Ausstellung der ausgezeichneten Arbeiten

12.03 Brionvega Ein italienisches Unternehmen stellt sich vor. Begegnungen zwischen Händlern und Designern

22.03. Wilhelm Wagenfeld: Industrieformen. Jan F. Holtz: Photografien Photographische Designanalyse am Beispiel von Glas-, Porzellan- und Metallobjekten mit Wochenendsymposion geführt von Professor Dr. H.G. Pfaender und Erika Wagenfeld

25.04. Schwarzkopf Award 94 Internationaler Wettbewerb zur Entwicklung umweltbewußter haarkosmetischer Produkte. Jurierung, Konzeption und Produktion der Ausstellung

07.05. Braun Sammler Börse Treffen von Design Sammlern aus ganz Europa mit anschließendem Diskussionsforum

15.06. Schwarzkopf Arward 94 Internationaler Wettbewerb zur Entwicklung umweltbewußter haarkosmetischer Produkte. Eröffnung der Ausstellung mit Pressekonferenz, Preisverleihung und großem Gartenfest. Die Wanderausstellung ging durch Europa)

27.08. Bilder des Denkens Ausstellung des INTEF in Zusammenarbeit mit dem Rat für Formgebung zur internationalen Herbstmesse »Tendence«

04.11. Maggi Edition Europäischer Design-Wettbewerb 1995für Küche und Tischkultur. Weltweite Ausschreibung an renommierten Designschulen

09.11. Design Dialog Darmstadt Designkonferenz und Ausstellung des Unternehmens Merck in zusammenarbeit mit dem Institut

17.11. Farbspiele Raum-, Farb- und Lichtexperimente zusammen mit dem Unternehmen Caparol

1995_________________________________________________________________________

04.02.

40 Jahre Institut für Neue Technische Form Porträts von Wolfram Eder. Ein Dankeschön an die Freunde des Instituts zu seinem Jubiläum

20.03.-30.04

Horst Brüning. Architektur, Design und Lehre Ausstellung in der Reihe Lehre und Praxis an deutschen Designhochschulen

06.05 Braun Sammler Börse Treffen von Design Sammlern aus ganz Europa mit anschließendem Diskussionsforum

20.05. Farbmelodien zum 100-jährigen Jubiläum von Caparol. Skulpturen und Farbinszenierung im Freigelände von Caparol und Institut für Neue Fechnische Form

03.06.

Die Farben der Architektur Ausstellung und Symposion mit dem Unternehmen Caparol

04.07. MB QUART Design und Technik von Lautsprechern. Neue Entwicklungen von den Designern Herb Pauser und Martin Topel

07.07. Ausstellungs Design Kolloquium und Ausstellung der Hochschule für Gestaltung Offenbach unter der Leitung von Professor Ruedi Baur

15.09.

Maggi Edition Europäischer Design-Wettbewerb 1995 für Küche und Tischkultur mit internationaler Ausschreibung an renommierten Designschulen. Preisverleihung und Eröffnung im Nestle Haus, Frankfurt und im Institut für Neue Technische Form. Die Wanderausstellung ging u.a. nach Aspen U.S.A., Lousiana Museum, Dänemark, Belgien, Vevey Schweiz............

27.08.-21.09. Bilder des Denkens Ausstellung des INTEF in Zusammenarbeit mit dem Rat für Formgebung zur internationalen Herbstmesse Tendence

09.11. Design Dialog Darmstadt Designkonferenz und Ausstellung des Unternehmens Merck und des INTEF

17.11. Farbspiele Raum-, Farb- und Lichtexperimente in Zusammenarbeitmit dem Unternehmen Caparol

5.10. Braun Preis 1995 für technisches Design Internationaler Föderpreis für junge Designer. Jurierung

1996_________________________________________________________________________

01.01. Braun Preis 1995 für technisches Design Preisverleihung und Ausstellung

11.05. Braun Sammler Börse Treffen von Design Sammlern aus ganz Europa mit anschließendem Diskussionsforum

14.05.-16.06.

Till Behrens Dynamisches Sitzen Stahlsitzmöbel von Till Behren. Eine Ausstellung aus der Reihe Lehre und Praxis an deutschen Hochschulen

14.07.

Von Kranichstein zur Gegenwart Zusammenarbeit mit dem Institut Mathildenhöhe bei der Konzeption und Realisierung der 50 jährigen Jubiläumsausstellung des internationalen Musikinstituts auf der Mathildenhöhe

12.09 Plakate seit 1947 Kultur, Kunst, Kommunikation und Kommerz in Darmstadt, gedruckt bei Ph. Reinheimer. Eine Ausstellung anläßlich des Jubiläums 150 Jahre Ph. Reinheimer

31.10. Komfort und Kalkül 30 Jahre Design Stefan Heiliger. Eine Ausstellung aus der Reihe Lehre und Praxis an deutschen Hochschulen

1997_________________________________________________________________________

16.01. Maggi Edition Europäischer Design-Wettbewerb 1995 für Küche und Tischkultur im Museum für Ernährung in Vevey mit einem Kolloquium europäischer Kunsthandwerker zum Thema Tischkultur

04.02. Deutsche Design-Pioniere Photographische Designanalysen von Jan Holtz anläßlich einer französich, belgisch, luxemburgischen, deutschen Design Manifestation im Goethe Institut Nancy

07.02 Hewlett Packard Poster Wettbewerb mit Professor Christof Gassner und seinen Studenten an der Gesamthochschule Kassel

22.03.

Plastikmix Bekanntes und anonymes Design mit Workshops der Lehrstühle für Kunststofftechnik an der TUD und der FHD

24.04 Braun Design Ausstellung Wiedereröffnung mit neuen didaktischen Präsentationsformen und aktualisierter Produktauswahl

31.05 Braun Sammler Börse Treffen von Design Sammlern aus ganz Europa mit anschließendem Diskussionsforum

28.06. Darmstädter SEZESSION Sezessionspreis für junge Künstlermit Preisverleihung während der Ausstellung

23.07. Verleihung des Hessischen Staatspreises durch Ministerpräsident Hans Eichel an Prof. Dr. h. c. Dieter Rams mit einem Vortrag von Hans Eichel über die Bedeutung von Design im Spannungsfeld von Kultur und Wirtschaft und einem Ausstellungsbeitrag der Fotografin Abisag Tüllmann

22.08. Plastics und Design Ausstellungsbeitrag im Ludwig Hack Museum Ludwigshafen

08.10. Horst Turner: Design-Pixel Beitrag zur Ausstellung der Galerien auf der Mathildenhöhe

31.10. Herbsttage. Über den Tod hinaus Design von Särgen, Urnen, Grabsteinen. Texte und Zitate zum Thema Tod

1998_________________________________________________________________________

02.01. Heinrich Löffelhardt Formgestaltung für die Porzellan-und Glasindustrie. In Memoriam: Der Sammler Hartmut Gumpert. Fotos von Willi Moegle. Eine Ausstellung aus der Reihe Pioniere des Designs

25.01. Ausstellungsbeitrag zu »Architektur der fünfziger Jahre: Die Darmstädter Meisterbauten«. Design Objekte der 50er Jahre im Wohnbereich aus eigener Sammlung. Ort: Kunsthalle Darmstadt

19.02. 9. Welonda-PressetreffThema: (Frei-) Räume schaffen. In Zusammenarbeit mit der Firma Wella, Darmstadt

28.03. Joseph Maria Olbrich Plakette Gute Architektur vom BDA ausgezeichnet. Jurierung im INTEF

05.05.

Resopal Design Labor 98 Preisvergabe und Ausstellung der Ergebnisse einesbegrenzten europäischen Design-Wettbewerbs zum Thema laminierter Oberflächen

16.05. Braun Sammler Börse Treffen von Design Sammlern aus ganz Europa mit anschließendem Diskussionsforum

19.05 Joseph Maria Olbrich Plakette für gute Architektur Verliehen durch den BDA Darmstadt/Starkenburg. Preisverleihung und Ausstellung

27.05.

Zwischen D-Mark und Euro 50 Jahre Internationale Frankfurter Konsumgütermesse. Designer und Produkte aus fünf Jahrzehnten

03.07.-30.07. So stelle ich den Weltraum dar Eine Hommage an Rudolf Schönwandt (1935-1997). Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Atelier Markgraph, Barbara Schönwandt und dem Werkbund Hessen

05.09.-20.09. Jado Wettbewerb »Wie kommt das Wasser an den Körper«: Design und Innovation. Begleitung eines Studentenwettbewerbs an der Fachhochschule Darmstadt mit Professor Horst Brünning und Professor Bernd Meurer. Jurierung und Erstpräsentation

23.11. Vom Dunkel ins Licht und eine etwas andere Bibliotheksführung in der Stadtbibliothek Darmstadt

10.12.-20.12. Aschenbecher Kurzausstellung für Filmaufnahmen zur Designgeschichte von Aschenbechern

1999_________________________________________________________________________

14.01.

Architektur und Grafik Kolloquium und Inszenierung einer Buchpremiere. Ein Projekt der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, der Akademie für Bildende Künste Nürnberg und der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, realisiert und gesponsert von Resopal Wilsonart Co.

24.10.-14.11.

Peter Zumthor: Poetische Landschaft Eine Verknüpfung von Literatur, Baukunst und Landschaft. Foto: Ursula Wenzel, Frankfurt/M.

2000_________________________________________________________________________

19.01.-30.01. Industry meets University LuftRäume gestalten Part 1: Studien zu Refreshment Room

15.07.-27.07. Diplomarbeit Architektur Sommersemester 2000

04.10.-24.10. Deutsche Design Klassiker Erich Diekmann, Egon Eiermann, Jupp Ernst, Herbert Hirche, Walter Maria Kersting, Dieter Rams, Wilhelm Wagenfeld

31.10.-19.10. Industry meets University LuftRäume gestalten Part 2: Studien zu Schlafcompartment. Part 3: Kinder Spielraum

2001_________________________________________________________________________

13.01.-07.02. 25 Jahre Eingelebtes - Tassilo von Grolman Design fotografiert von Anja Conrad

30.01. Gute Nachbarschaft: Angewandte Kulturwissenschaft und technische Disziplinen Vortrag und Gespräch mit Dr. Caroline Robertson. Eine Veranstaltung mit der Werkbundakademie Darmstadt

02.04.-04.04.

Kiosk 360º Ein interdisziplinäres Ausstellungsprojekt der Fachhochschule Mainz

11.04.-06.05.

HEILIGer COLLECTION Vorstellung einer Möbelmarke. Idee, Entwicklung, Kommunikation

30.09.-21.10.

Barbara Schönwandt Tanzen, Kämpfen, Betrachten Vom Betrachten und von Versuchen mit kleinen Formen in der Bewegung und beim Zeichnen z.B.

27.10.-14.11. max bächer anhand von bildern Bauten aus fünf jahrzehnten

2002_________________________________________________________________________

01.02.-24.02.

Ansichten und Einblicke Die Technische Universität Darmstadt. Fotos von Marcus Düdder, dem 1. Darmstädter Stadtfotografen 2001. Eine Veranstaltung der Werkbundakademie Darmstadt

26.04.-03.05.

produkt-premieren-präsentation Audi A4 Cabriolet Ausstellung und Expertenstatements zu einem innovativen High Tech Produkt

04.05.

Braun+Design Börse 2002/Süd

12.06.–17.07.

Projekt Patmos Ausstellung von Zeichnungen und Modellen des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt

20.06.-21.06.

Substantial Eine Ausstellung des Bundes Deutscher Architekten BDA zu Aspekten der Qualität in der Architektur

10.08. Jazzmatinee der Südhessischen Gas- und Wasser AG

16.08.-18.08. Ein Statement für Dieter Rams Eine Ausstellung zum 70. Geburtstag des Designers Prof. Dr. h.c. Dieter Rams

08.10.–17.11.

Dieter Rams Design. Die Faszination des Einfachen Produkte, Prototypen, Skizzen, Dokumente

2003_________________________________________________________________________

11.01.-19.01.

Werner Kumpf Fotografie Prominente und Panoramen (Andy Warhol in Darmstadt)

02.03.-23.04. gehen, fahren, fliegen Albrecht Haag, Darmstädter Stadtfotograf 2002: Annäherung an die Stadt aus vier Richtungen. Eine Veranstaltung der Werkbundakademie Darmstadt

25.04.-09.05. Joseph-Maria-Olbrich-Plakette 2003 Ausstellung der Preisträger und Teilnehmer am Wettbewerb Joseph-Maria-Olbrich-Plakette des Bund Deutscher Architekten BDA

10.05.

Braun+Design Börse 2003/Süd Auf der Sammlerbörse sind vor allem Design-Klassiker der Firma Braun zu finden.

01.07.-04.07. 10 Jahre Bauverein AG mit Wolfgang Rösch Architekturausstellung über die Umgestaltung des Ernst- Neufert-Baus durch die Architekten Karle + Buxbaum mit der Buchvorstellung Ernst-Neufert-Bau, Darmstadt, erschienen in der Edition Axel Menges und weiteren Beispielen der Architekten Kramm + Strigl, Hoechstetter, Springmann, Hundertwasser und Mantke + Mund für die Bauverein AG

20.10.-12.04.2004 einfach gut. Design als Ausdruck der Unternehmenskultur: Dieter Rams Design. Die Faszination des Einfachen im Wilhelm Wagenfeld Haus, Bremen. Das Design Zentrum Bremen verband die vom INTEF übernommene Retrospektive mit einer weiterführenden Präsentation und einem umfangreichen Begleitprogramm

2004_________________________________________________________________________

02.11. Werkbericht von Hans Hillmann Thema des Vortrags, einiger ausgestellter Arbeiten und der Diskussion ist eine Auswahl der vielfältigen Resultate, die seit 1960 in den verschiedenen Arbeitsgebieten Hans Hillmanns entstanden sind. Eine Veranstaltung der Werkbundakademie Darmstadt e.V. zusammen mit dem Design Zentrum Hessen, dem Institut für Neue Technische Form und der Stankowski-Stiftung, Stuttgart

14.11.-10.04.2005

Im Designerpark. Leben in künstlichen Welten Ausstellung in den großen Ausstellungshallen Mathildenhöhe in Zusammenarbeit mit dem Institut Mathildenhöhe

2005_________________________________________________________________________

31.01. Buchpräsentation Architekturführer Verlag Das Beispiel, Darmstadt. Eine Veranstaltung des Bundes Deutscher Architekten und des Deutschen Architektur Museums, Frankfurt

08.04.-21.04.

Katrin Heyer: Fotografien Darmstädter Stadtfotografin 2004. Eine Veranstaltung der Werkbundakademie Darmstadt

April Aufstellung der Skulptur Tetra-Tetra von Reinhard Grütz im Garten des Alfred-Messel-Hauses

22.04.-24.04. LICHTWIESEN: Inszenierte Landschaften 72 Stunden Fotografie intensiv erleben: Die ersten Darmstädter Tage der Fotografie waren drei konzentrierte Tage im Zeichen der Fotografie, eine Plattform für Fotokunst und unterschiedliche Sichtweisen. Eine Veranstaltung des Vereins Darmstädter Tage der Fotografie e.V., der Werkbundakademie Darmstadt, der Fachhochschule Darmstadt und des INTEF.

30.04. Braun+Design Börse 2005/Süd

04.05. Jahreshauptversammlung des Bundes Deutscher Architekten, BDA, Gruppe Darmstadt-Starkenburg

13.06.-18.06.

Modelle in Wissenschaft, Technik und Gestaltung Eine Ausstellung im Rahmen der Woche der Wissenschaften in Darmstadt. Schwerpunkte im INTEF sind Beispiele von Modellen aus dem Fachbereich Architektur der FHD und aus dem Fachbereich Informatik der FHD zum Thema Vom Baukasten zum Computer.

07.07.-10.07. Wirtschaft inspiriert Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) stellt ihren Geschäftsbericht 2004 vor. Namhafte Künstler aus Darmstadt und der Region inspirierte die Versorgungsfunktionen der HSE.

10.07. Sonntagsmatinee Lesung von Gustav A. Petermann über sein in Arbeit befindliches Buch Meine Reisen ohne Grenzen. Eine Veranstaltung des Kulturtreff Mathildenhöhe

28.07.-31.07.

Willi Bucher Gelb Vorstellung des 44. Bandes der Kunstedition Merck.

03.08.-21.08. Panoramafotos Darmstädter Motive (360º + mehr!) von Werner Kumpf, DGPh, anlässlich der 675-Jahr-Feier der Stadt Darmstadt

16.08.-31.12.

Dieter Rams+ Das Institut für Neue Technische Form konzentriert sich in seiner Ausstellung auf die Arbeit einzelner Designer, in deren Mittelpunkt der ehemalige Braun-Chefdesigner Dieter Rams steht. Die Ausstellung ist eine didaktische Präsentation, in der die Entstehung eines Industrieproduktes, von der Skizze über Modelle bis hin zum Ergebnis, gezeigt wird.

23.09.-23.10. Dieter Rams in Kenninji: Less but better - Weniger aber besser Die 40 wichtigsten Arbeiten des Industriedesigners Dieter Rams werden in der traditionellen Architektur des ältesten japanischen Zen Tempels Kenninji in Kyoto ausgestellt. Hier sind auch Leihgaben des INTEF zu sehen.

06.10.

Anton Stankowski Lecture: Rudolf J. Schmitt Ein Werkbericht von Rudolf J. Schmitt, Berlin. In dieser Reihe von Werkberichten stellen bekannte Grafikdesigner ihre Arbeiten vor, sprechen über ihre Philosophie und ihre Motive, über Arbeitsweise und Drucktechniken. Oder sie erzählen Geschichten über Auftraggeber, Partner, Begegnungen, Einflüsse, Zufälle... Eine Veranstaltung der Werkbundakademie Darmstadt

15.11. Gestaltung und Wissenschaft 1: Kritische Wissenschaft des Designs Der Vortrag von Prof. Dr. Gernot Böhme handelte von der Notwendigkeit, die weitgehend unreflektierte, eindimensional ästhetische Praxis von Design der gesellschaftlichen Wirklichkeit wissenschaftlich kritisch gegenüberzustellen.

2006_________________________________________________________________________

25.01.-05.03.

Barbara Klemm: Städtebilder Ein fotografischer Dialog mit Studierenden des Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt. Eine Veranstaltung der Fachhochschule Darmstadt in Kooperation mit dem Institut für Neue Technische Form

28.01.-12.03.

Design Deutschland Eine Ausstellung im Mori Arts Center, Tokio. Die Ausstellung Design Deutschland des Rats für Formgebung, Frankfurt, inszeniert anlässlich des Deutschlandjahrs in Japan eine Erfolgsgeschichte deutscher Produkte. Darüber hinaus werden dem japanischen Publikum aktuelle Entwicklungen und Perspektiven für deutsches Design im 21. Jahrhundert aufgezeigt. Das Institut für Neue Technische Form unterstützte die Ausstellung mit Objekten aus seiner Sammlung.

10.02. Jahresempfang des Bundes Deutscher Architekten BDA

22.02. Fachvortrag der Firma Sanofi-Aventis

07.04-19.04. Darmstädter Stadtfotograf 2005: Michael Herold Eine Veranstaltung der Werkbundakademie Darmstadt

21.04.-23.04. Darmstädter Tage der Fotografie mit dem Titel: Selbstsicht - der Schritt ins Bild. Eine Veranstaltung des Vereins Darmstädter Tage der Fotografie e.V., der Werkbundakademie Darmstadt und der Fachhochschule Darmstadt

13.05. Braun-Design-Börse Süd Klassisch-funktionales Design gewinnt bei Sammlern zunehmend an lnteresse. Die seit zwei Jahrzehnten stattfindenden Braun+Design Börsen sind hierfür das ideale Forum.

2007_________________________________________________________________________

14.05.-01.07.

Dieter Rams in Moskau Staatliches Keramikmuseum Schloss Kuskovo, Moskau. Nach der Ausstellung Design Deutschland in Tokyo im Jahr 2006 ist dies die zweite grosse Ausstellung über deutsches Design in den Metropolen der Welt. Die funktionalen Braun-Produkte und Vitsoe-Systemmöbel des renommierten Kronberger Gestalters wurden im Spiegelsaal des Museums Schloss Kuskovo in Moskau gezeigt. Die Ausstellung wurde vom Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt, organisiert. Das Institut für Neue Technische Form unterstützte die Ausstellung mit Objekten aus seiner Sammlung.

15.06.-24.06.

HSE inspiriert Kann Wirtschaft Kunst inspirieren? Offensichtlich kann sie es. Darmstädter Künstlerinnen und Künstler haben sich von den vielfältigen Geschäftsfeldern der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) dazu anregen lassen, kreativ zu werden. Für seinen Geschäftsbericht 2006 hatte das Unternehmen eine ungewöhnliche Gestaltungsidee: Kunst und Wirtschaft sollten miteinander in einen Dialog treten.

12.05. Braun-Design-Börse/Süd Braun Auf der Sammlerbörse werden vor allem Design-Klassiker der Firma Braun angeboten.

01.07.-15.07.

Innenraum der Interbau: Günter Hönow, Dorothea Loehr und die Bauhütte, 1957 Gezeigt wurden die Möbel Hönows zur Interbau in Berlin 1957, die mit anderen lnterbau-Objekten von Braun-Geräten bis zu String-Regalen konfrontiert werden, kombiniert mit freien Arbeiten der frühen Loehr-Galerie-Jahre darunter seltene Typografien von Wolfgang Schmidt und Kleinplastiken der Bildhauerin Nele.

25.08.-02.09.

Haushalt im Wandel der Zeit Hessenschau 2007 auf dem Messplatz Darmstadt. Die Sonderschau zeigte den technologischen und/oder gestalterischen Wandel verschiedenster Haushaltsgeräte von 1900 bis zum heutigen Tag.

19.09.-21.10.

Italian Friends; Alessandro Mendini und... Nach der für das deutsche Design programmatischen Ausstellung zu Leben und Werk von Dieter Rams, die vor allem die funktionalistischen und sozialen Aspekte des Designs behandelte, ist die nächste große monografische Schau Leben und Werk des italienischen Entwerfers Alessandro Mendini gewidmet. Wie kein anderer vereinigt Mendini umfassend die Aspekte, die im italienischen Begriff »Disegno« verbunden sind.

18.10. Wieviel Design muss sein? Formgeber geben Antwort Eine Gesprächsrunde. Was gibt es noch zu gestalten, in einer Zeit, in der schon die Kids von Kopf bis Fuß gestyled sind? Wäre weniger Design-Kult inzwischen nicht mehr Lebensqualität? Die Ausstellung über das Werk des italienischen Designers Alessandro Mendini bildet den Rahmen für die Gesprächsrunde mit Expertinnen und Experten aus der Rhein-Main-Region.

2008_________________________________________________________________________

04.04.-20.04.

System-Design: Dieter Witte - Eine Werkskizze Plakate, Produkte, Prototypen und Skizzen Dieter Witte war einer der bedeutendsten Lichtgestalter in Deutschland. Er entwarf in Kooperation mit seiner Frau Heidi u. a. für Staff, Erco und Osram. Sein für ERCO 1968 entwickelter Druckgussstrahler mit Kühlrippen wurde gattungsprägend. Eine Ausstellung im WerkbundForum, Ernst-May-Platz, Frankfurt am Main, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Werkbund Hessen.

13.04.-10.05.

Design für Design ­ Vom Sammeln/Archivieren/Präsentieren Der Kurs Typografie von Prof. Dr. Isabel Naegele der Fachhochschule Mainz stellt seine Ergebnisse zu den Themen My private collection - my catalogue und dem Wettbewerb zum Relaunch des Erscheinungsbildes des Intefs aus.

08.08.-13.09.

Architekten machen Design Mit Exponaten von Peter Behrens, Otto Bartning und Hans Schwippert beginnend führt die Ausstellung weiter zu Design und Architektur zeitgenössischer Architekten, die in Darmstadt leb(t)en oder über ihre Arbeit in einer Beziehung zur Architekturstadt Darmstadt stehen. Ein Beitrag zum Darmstädter Architektursommer (DAS).

2009_________________________________________________________________________

04.09.-06.09.

CLASH, AMOUR FOU und GRENZVERKEHR Drei Vorlesungen von REINHART BUETTNER über das besondere Verhältnis von Wissenschaft und Kunst

19.07.-22.01.2010

Design und ... Raum Studenten des Studiengangs Innenarchitektur der Hochschule Darmstadt präsentieren im Rahmen der Ausstellungenserie Out of Campus ihre Entwürfe zur Umgestaltung und optimierten Nutzung des Langen Bäuche am Friedensplatz. Das INTEF zeigte in der Ausstellung Design und ... Objekte aus der Sammlung.

2010_________________________________________________________________________

04.02.-15.02.2010

Briefe von Joseph Maria Olbrich. Collagen von Olla Magnus, Installation Hommage an meine Familie Olla Magnus, die Enkelin des Gestalters Joseph Maria Olbrich (1867 bis 1908), stellte im Institut für Neue Technische Form bislang unveröffentlichte Briefe ihres Großvaters an seine Gattin Claire sowie eigene Collagen als Hommage an meine Familie vor. Die Schriftstücke und Arbeiten wurden auch großflächig projiziert.

11.04.-21.04.2010

Hommage an die Glühbirne Eine Aktion zur LUMINALE. Anlässlich der Nachrichten, dass die Glühbirne zugunsten der Energiesparlampe vom Markt genommen wird, sind wir nachdenklich geworden und irritiert, wie radikal dies umgesetzt wird. Wir bedauern diese Entwicklung sehr und wollten mit dieser Aktion auf eine ganz besondere Weise der Glühbirne Aufmerksamkeit schenken. Im Rahmen der LUMINALE 2010 (11.4.–15.4.) wurden die Beiträge in einer Ausstellung gezeigt.

24.04.–11.06.2010

Nachtwechsel und Ortsbestimmung Fotoserien von Susanne Esche. Die Ausstellung zeigt zwei Arbeiten der in Frankfurt lebenden Künstlerin Susanne Esche, die bei Otto Steinert und Willi Fleckhaus in Essen visuelle Kommunikation studiert hat.

07.05.2010

QED – SCHOLASTISCHE MODELLE oder Anmerkungen zur Lehrmitteltheorie Vortrag von REINHART BUETTNER. Der Ausnahmekünstler, der an vielen Hochschulen dieser Welt als Gastdozent tätig war, im Odenwald, an der Bergstraße und in Paris zu Hause ist und z.Z. für der Hochschule der Künste Bern arbeitet, sprach über Conceptual Art und Lehrmitteltheorievorträge, über Materialisierung und Entmaterialisierung, die er kriminalistisch ergründete. Interdisziplinarität und Transfer wurden ebenso gestreift wie Methoden, Arbeitsformate und Experimente; es klangen Themen an wie Einfall, Spiel und Grenzgängerei, Denkfiguren, Kommunikationsprobleme und Kulturtechniken in diesem spekulativen und assoziativen Bilderbogen, den Buettner selbst als Ragout oder ArtistenPredigt charakterisiert.

15.10.10

CRUX und KRÜCKE Nachdenken über Prothesen, Hilfsmittel und Phantomschmerz: BUETTNERs Privat Vorlesung im INTEF. Im Rahmen seiner Privatvorlesungen zur Kunst- und Gestaltungstheorie hielt Reinhart Buettner seine 5. Vorlesung mit dem Titel CRUX und KRÜCKE, in der er laut über Prothesen, Hilfsmittel und Phantomschmerz nachdachte. Diese Dinge spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle im Denken, Gestalten und der sonstigen Kulturarbeit, es sind die Metaphern unserer Bemühungen und Beschränktheiten, die aber nur selten zum Thema gemacht werden. Die bisherigen Vorlesungen behandelten die besonderen Beziehungen zwischen Kunst und Wissenschaft in den Vorlesungen: CLASH, AMOUR FOU und GRENZVERKEHR und Scholastische Modelle unter dem Titel: Q.E.D. oder die Lehrmitteltheorie.

2011_________________________________________________________________________

03.04.

Kopfhändler, Damen + mehr Eine Ausstellung von Arbeiten des Künstlers und Graphikers Claudius Posch und Buchvorstellung mit Lesung von Horst Dieter Bürkle, der die Texte des Buches schrieb

09.04.

Der Schöne Löffel Kunst und Design im Lichte der Materiellen Kulturtheorie und des Methodischen Kulturalismus aus der Sicht eines Täters. Eine erinnernde Überlegung von REINHART BUETTNER. In seiner sechsten Privatvorlesung beschäftigte sich Reinhart Buettner unter dem Titel Der Schöne Löffel mit einem Thema, um das die Arbeit des Instituts seit seinen Anfängen beständig kreist: die Dinge und die Materielle Kultur. Löffel und Teeglas wurden aus der biographischen Perspektive hervorgeholt und in die Beleuchtung der Kulturtheorie gerückt; dabei wurde rekonstruiert und kontextualisiert, und letztlich die Rehabilitation des Gegenstands durch den Gebrauch vorgeschlagen.

29.05.–11.09.

Architektursommer 2011: Offener Raum INTEF Mit dem Projekt „Offener Raum“ beteiligte sich das INTEF beim Architektursommer 2011. Das INTEF als Treffpunkt: Ausgestellt wurden Fotografien des urbanen Raums in Darmstadt. Das Institut für Neue Technische Form bot als „Offener Raum“ eine Plattform zur Kommunikation und Reflexion über WOHN / RAUM / STADT - dem Thema des Rhein-Main Architektursommers 2011. Das INTEF war Treffpunkt und Anlaufstelle, wo sich Interessierte über das umfangreiche Programm informieren und austauschen konnten. Im Garten vor dem Langen Bäuchen am Friedensplatz 10 konnte man sitzen, diskutieren, auszuruhen und sich bei Kaffee oder Tee kennen zu lernen. Ausgestellt wurden Fotobeiträge von Darmstädter Bürgern, die Lieblingsorte, Nischen, Spielflächen, aber auch Durchgangs- oder Zwischenräume, Grünanlagen, Baustellen, Stadtlandschaften, Orte der Poesie, Verkaufs- oder Handlungsräume zeigten.

21.09.

Darmstadt - L. A. (Hollywood) Der Filmemacher und Komponist Henning Lohner. Das 8. Darmstädter Musikgespräch stellt den Filmemacher und Komponisten Henning Lohner in den Mittelpunkt und zeichnet damit den Weg einer besonderen Karriere nach. Lohner war 1984 erstmalig Teilnehmer der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt und ist heute einer der renommiertesten deutschen Filmkomponisten. Bekannt wurde er durch seine langjährige Arbeit bei der Oscar prämierten Musikschmiede Remote Control Productions von Hans Zimmer in Los Angeles, mit dem er zum sogenannten German Hollywood zählt, sowie durch das 1988 angefangene raw material-Medienkunstprojekt. Eine Veranstaltung des Internationalen Musikinstituts Darmstadt, des Jazzinstitut Darmstadt und der Akademie für Tonkunst.

16.11.-13.11.2011

Hommage an eine Gründergeneration mit Werken der spezifischen Richtung der Konkret-Konstruktiven Kunst von 87 international renommierten Künstlern. Ein Projekt des Forums Konkrete Kunst, Erfurt, kuratiert von der Architektin und Kunstwissenschaftlerin Heidi Bierwisch. Das Institut zeigte parallel Beispiele aus seiner Produktsammlung.

20.11.-19.02.2012

Mit Schrift. Typo Bild Text Buch Horst Haack, Franz Mon, Jörg Schmitz und Johannes Strugalla: Schrift und Bild stehen im Schaffen der vier Künstler im Vordergrund. Der aus Neubrandenburg stammende Horst Haack (Jahrgang 1940) schöpft aus der unendlichen Informationsquelle sämtlicher Medienprodukte. Die Wörter beim Wort nehmen, ihnen aufs Maul schauen, ihnen den gewohnten Boden der Gewohnheit entziehen, das ist eine konstante Absicht in der Arbeit von Franz Mon, eines der wichtigsten Autoren konkreter und visueller Poesie im deutschen Sprachraum. Die bildliche Qualität von Schrift untersucht der in Frankfurt lebende Designer und Künstler Jörg Schmitz (geboren 1969 in Hannover, Schüler Franz Mons) in Serien wie den »Typoscripturen« oder in kalligraphisch anmutenden Handschriften. Auch der in Mainz und Paris ansässige Johannes Strugalla ist weithin als Buchkünstler und Typograph, sowie im Bereich der Druckgraphik und Zeichnung bekannt. Der 1943 in Lüben (Schlesien) Geborene interpretiert sinnliche wie abstrakte Gedichte zumeist zeitgenössischer Autoren zu faszinierenden Schriftbildern mit eigentümlicher Stofflichkeit und Tiefe.

2012_________________________________________________________________________

08.02.2012

Darmstädter Musikgespräch: Musik und Verpackung Beim Darmstädter Musikgespräch setzen sich die Leiter der drei Darmstädter Musikinstitute, Cord Meijering (Akademie für Tonkunst), Thomas Schäfer (Internationales Musikinstitut) und Wolfram Knauer (Jazzinstitut) mit einem Gast zu einem »musikalischen Quartett« zusammen, das ganz unterschiedliche Aspekte des Themas diskutiert. Der Gast des Musikgesprächs »Musik + Verpackung« war zugleich Gastgeber, Michael Schneider nämlich, der das Institut für Neue Technische Form (INTEF) leitet, das in diesem Jahr sein 60jähriges Jubiläum feiert. Eine Veranstaltung des Internationalen Musikinstituts Darmstadt, des Jazzinstitut Darmstadt und der Akademie für Tonkunst.

03.03-03.06.

Stadtanbau/Let’s talk about Darmstadt Das Seminar mit Studenten der Hochschule Darmstadt fand im Rahmen des Architektursommers Rhein-Main 2012 statt, geleitet von Mark Lemanski vom Londoner Planungsbüro muf architecture/art. In Zusammenarbeit mit Anrainern sind die lokalen städtebaulichen Qualitäten in temporären Installationen am Friedensplatz dargestellt worden. Das INTEF diente dem Projekt Stadtanbau als Hauptquartier.

15.06.–17.06.

Dieter Rams 80 Dieter Rams zum 80. Geburtstag: Die frühen Möbel von Vitsoe.

06.07-19.08.2012

John Cage (1912-1992), Wolfgang Schmidt (1929-1987) John Cage: Original Feuerblätter, Filme, Schriften, Fotodokumente, Bücher, Texte. Wolfgang Schmidt: Souvenirs und andere Sachen.

2013_________________________________________________________________________

15.03.2013 - 05.05.

herbert ohl: system bauen | system design | system transport Mit dieser Ausstellung und dem Katalog wird der Architekt, Produktdesigner und Forscher Herbert Ohl einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt. Mit seiner ungewöhnlichen Kreativität prägte er die Geschichte der Ulmer Hochschule für Gestaltung, des Rats für Formgebung und die Ausbildung vieler Studenten in der ganzen Welt. Er lehrte parallel an mehreren Hochschulen in den USA, in Südamerika und Indien, und arbeitete am Institut für Industrial Design, Bauen und Umweltgestaltung in Mailand. Neben Richard Sapper war er der erste deutsche Designer mit festem Standbein in Italien. Seine Hauptgebiete waren Bausysteme, Möbel und Transportsysteme. Herbert Ohl gehörte zu jenen Designern der Kriegskindergeneration, denen dafür zu danken ist, dass die zweite Moderne in der jungen prosperierenden Bundesrepublik Fuß fasste.

06.09.

Cellula Phantastica oder die glühenden Bilder Vortrag von Reinhart Buettner

12.10. - 20.10.

Ralph Neun: Schneesternbilder Der Darmstädter Künstler Ralph Neun, Jahrgang 1952, hat zwar Malerei an der Frankfurter Städelschule studiert. Seine freie künstlerische Arbeit jedoch äußert sich in von Werksatz zu Werksatz, Projekt zu Projekt wechselnden Konzepten und Materialien. Seine im Institut für Neue Technische Form gezeigten Schneesternbilder nehmen ihren Ausgang von Analogfotografie, um deren Inhalte digital in die Flächengrafik von standardisierten QR-Codes zu verwandeln. Deren Käufer erwirbt zugleich das Recht zur Re-Transformierung in Fotografien beliebiger Größe. Was sich so technoid-abstrakt ausnimmt, gründet sich freilich auf einen Vorstellungsakt, wie er im Kern aller künstlerischen Erfahrung - bei Produzent ebenso wie bei Rezipient - steckt: Eine Wirklichkeit wird plausibel für eine andere ausgegeben. Im Falle der Schneesternbilder liest der Betrachter bereitwillig ein meteorologisches Phänomen als ein astronomisches.

2014_________________________________________________________________________

21.03.

ART S1pk1 oder die Neue Intimität Vortrag von Reinhart Buettner

25.04–27.04.

8. Darmstädter Tage der Fotografie: Reflexion – Ästhetische Referenzen Warum konzipieren Künstler ihre Bilder auf die ihnen eigene Weise? Reflektieren sie die Bilderschaffung zwangsläufig – oder entstehen ästhetische Referenzen mitunter zufällig? Woher stammen die Einflüsse? Wie schlagen sie sich in den Bildern nieder? 51 Fotografen aus aller Welt beantworteten auf den Darmstädter Tagen der Fotografie diese Fragen – mit ihren vielgestaltigen Werken zum Thema „Reflexion – Ästhetische Referenzen“. Dabei wurde Darmstadt wieder zur Meile der Fotokunst: mit Ausstellungen in 10 Locations – vom Designhaus über die Centralstation bis zum Institut für Neue Technische Form.

03.06.-18.06.

Kulturelle Mitte Darmstadt Streetart und/oder Kommunikation der Straße? Stickerkunst basiert auf kostenlos erhältlichen Aufklebern (z.B. selbstklebenden Paketformularen), die mit Edding beschriftet, bemalt oder mit der Spraydose gestaltet werden. In den letzten Jahren findet man sie häufig im öffentlichen Raum. Im Unterschied zum Grafitti, das den Straftatbestand der Sachbeschädigung darstellt, werden Sticker nur als Ordnungswidrigkeit geahndet. Die Ausstellung zeigte ein großes Repertoire an Gestaltungs- und Mitteilungsmöglichkeiten.

12.08.-16.08.

OPEN SPACE INTEF: Vom Handwerk zur Industrieform - ein offener Designdialog. Zum Darmstädter Gespräch „Mensch und Technik“ 1952 fand auf der Mathildenhöhe eine Produktschau zur industriellen Formgebung statt. Die dort gezeigten Dinge aus der nach dem Krieg neu entstehenden Glas-, Porzellan-, Metall- und Elektroindustrie sowie Beispiele aus der Textil-, Kunststoff-, Möbel- und Verpackungsproduktion waren der Grundstock zur Sammlung des in der Folge gegründeten Instituts für Neue Technische Form (INTEF), die bis heute in großer Themenbreite fortgeführt wird. Über 50 Jahre selbst ansässig auf der Mathildenhöhe, schlägt das INTEF mit seinem Schaufenster zur Designentwicklung nach 1945 im Rahmen des Osthang Projects die Brücke zur Künstlerkolonie und seiner Ausstellungs- und Sammlungsgeschichte.

27.07.-12.10.

Blumen Vasen Ob für Puste- oder Sonnenblumen, Rosen, Flieder oder Vergissmeinnicht: Das INTEF zeigt Vasenentwürfe aus Glas, Porzellan, Kunststoff, Kautschuk und Keramik. Darunter sind Klassiker aus den fünfziger und sechziger Jahren von renommierten Designern wie Wilhelm Wagenfeld, Heinrich Löffelhardt, Alvar Aalto, Enzo Mari oder Tapio Wirkkala zu finden, ebenso auch knallfarbene, modische Modelle aus den siebziger bis neunziger Jahren.

27.07.-31.03.2015

Darmstadt | Texte | Typen Ein Buchprojekt von Christof Gassner und Katrin Holst. Langsame Satz- und Druckverfahren aus der Vergangenheit bilden einen Gegenpol zur zunehmenden Beschleunigung aller Lebensbereiche unserer Tage. Es sind sinnlich wahrnehmbare Technologien, analoge, be-greifbare und erhaltenswerte Alternativen zum virtuellen Rauschen. 60 Blätter mit Zitaten zu Darmstadt aus unterschiedlichen Zeiten und Professionen; von 1330 bis in die Gegenwart; von Landesfürsten, Revolutionären, Dichtern und Denkern. Gesetzt mit Hand- und Maschinensatz-Typen aus der Sammlung der Abteilung Schriftguss, Satz und Druckverfahren im Hessischen Landesmuseum Darmstadt.

2015_________________________________________________________________________

20.03.

ALBEDO Spiegelkabinett und Tiefsinn. Ein Versuch über die Reflexion von Reinhart Buettner

18.04.–20.05.

Serena Amrein: Klang – Takt – Volumen – Selbst „Sämtliche bildliche Zeichen, die wir in den Pigmentarbeiten von 2006 bis 2014 sehen, sind nicht mit dem Zeichenstift oder dem Pinsel gezogen. Vielmehr sind sie durch Schwingungen auf den Bildträger gekommen und damit dem Klang, der wie der Schall aus Schwingungen entsteht, vergleichbar. In Schwingung versetzt Amrein Schnüre, Seile oder Taue, die sie mit Farbpigment bestäubt oder getränkt hat. […] Im Medium der physikalischen Pigmentwellen hat jedes Bild seine eigene Schwingfrequenz und Klangfarbe, es ist ein Ereignis, das wie Musik in der Zeit entstanden und als einzelne Aufführung unwiederholbar ist.“ Zur Ausstellung wurde der neue Katalog mit dem Titel „gespannt“ präsentiert, veröffentlicht im Verlag Das Wunderhorn.

20.03.

Heterotop Spezielle Raumlehre. Privat-Vorlesungen zur Kunst- und Gestaltungstheorie. Ein Exkurs von Reinhart Buettner. Was Biotope sind, wissen wir mittlerweile, was Heterotope sind oder sein könnten, sollten wir wissen: es sind die Orte, an denen Vieles anders ist: das Aussehen, die Umgangsformen, die Rituale, die Zweckbestimmungen, der eigentümliche Charakter, wie man ihn beispielsweise in Klöstern, Gefängnissen und Psychiatrien findet, auch in Bibliotheken, Schulen, Universitäten, in Kneipen, Discos, Kinos, Konzertsälen, Theatern, Werkstätten... Heterotope sind das Gegenstück zu multifunktionalen Räumen, die zu allem und nichts gut sind, entsprechend charakterlos aussehen und auch kaum wirklich funktionieren. Eine Stadt, ein Gemeinwesen braucht Heterotope... und man findet leider immer weniger von diesen besonderen und ausgezeichneten Orten.

12.09.–23.12., verlängert bis April 2016

DIETER MAHLOW Ausstellungen, Texte, Filme … zur Kunst Die Ausstellung zeigte Leben und Werk des Kurators und Kunsttheoretikers Dieter Mahlow (1920-2013), der nach dem Studium der Kunstgeschichte und Philosophie die Kunsthallen in Baden-Baden und Nürnberg leitete, danach das Berufsbild des freien Kurators prägte und als Beirat des Goethe-Instituts in Lateinamerika tätig war. Parallel zu den Reisen und dem Lehren verläuft seine Autoren- und Konzeptionsarbeit für die rund 30 Fernsehfilme, die er für den Saarländischen Rundfunk und den Südwestfunk seit den 60er Jahren geleistet hat in der Überzeugung, dass mit diesem neuen, alltagsnahen Medium auch ein völlig neuer kuratorischer Wirkungsbereich für Kunst und Künstler erschlossen werden kann.

31.10.

GONGSHI Anmerkungen zur chinesischen Ästhetik. Im Rahmen seiner PrivatVorlesungen zur Kunst-und Gestaltungstheorie am INTEF hatte R E I N H A R T B UE T T N E R den Sinologen KARL-HEINZ POHL eingeladen, um mit ihm ein Gespräch über Aspekte der chinesischen Ästhetik zu führen. Karl-Heinz Pohl ist emeritierter Professor, Sinologe, Japanologe und Kunstgeschichtler an der Universität Trier und nicht nur ein ausgewiesener Kenner der chinesischen Geistesgeschichte, sondern auch ein wichtiger Theoretiker der Interkulturalität. Buettner und Pohl verbindet die Überzeugung, dass ästhetische Fragestellungen in besonderer Weise geeignet sind, das Lernen voneinander im kulturellen Austausch zu befördern, da die Ästhetik auf der Nahtstelle zwischen Philosophie und gesellschaftlichem Alltag, zwischen Kunst und Leben, zwischen Tun und Reflexion sowohl die Unterschiede zwischen den Kulturen, als auch ihre Gemeinsamkeiten plastisch herausstellt und fruchtbar werden lässt.

2016_________________________________________________________________________

24.04.

Shipsoul Eine Matinee mit Bildervortrag. Im Januar 2016 ließen der Stahlbildhauer Wolf und der Maler Ratnadeep Gopal Adivrekar eine rund sechs Meter hohe Skulptur in den indischen Himmel wachsen. Ihre drei Tonnen schwere, bemalte Eisenplastik trägt den Titel „Shipsoul”. Wolf und Ratnadeep verwendeten für ihr Objekt ausschließlich Stahlschrott riesiger ausrangierter Schiffe, die auf den Abwrackstränden von Alang am Golf von Khambhat zerlegt werden. Das Thema der geschaffenen Skulptur ist die Verbindung indischer und abendländischer Symbolik zum ewigwährende Werden und Vergehen materieller und spiritueller Existenz. Seine noch frischen Eindrücke dieser faszinierenden Indienfahrt teilte Wolf mit interessierten Zuschauern.